UA-60593077-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ABSAGE

AUF GRUND DER DERZEITIGEN LAGE FINDET DIE JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG,

DIE FÜR DEN 22.03.2020 VORGEHESEN WAR, NICHT STATT.

DIE MITGLIEDER WERDEN RECHTZEITIG ÜBER EINEN ERSATZTERMIN INFORMIERT

 

die Vorstandschaft

 

 

 

 

 

zdie anwesenden Geehrten
die anwesenden Geehrten ahlreiche Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag, den 07.04.2019 fand in der Pfarrkirche Frontenhausen ein Gottesdienst für verstorbene Mitglieder statt. 

Anschließend begann im Pfarrheim die Jahreshauptversammlung des Vereins mit einer deftigen Brotzeit. 

Der Vorsitzende Christian Schreiber konnte zahlreiche Besucher und Ehrengäste  im Pfarrheim begrüßen und bat die Anwesenden sich zum Totengedenken zu erheben. Nach dem Tätigkeitsbericht der Schriftführerin Alexandra Schreiber gab der Kassier Albert Ransberger einen Überblick über die Finanzen des Vereins, der trotz sinkender Zinseinnahmen auf soliden Beinen steht. Die Kassenprüfer Bernhard Brunner und Sabine Schreiber bestätigtem dem Kassier eine lückenlose und vorbildliche Kassenführung. Bernhard Brunner beantragte die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft, dem die Mitglieder einstimmig zustimmten.In einem Grußwort bedankte sich der Bürgermeister Dr. Franz Gassner für die geleistete Vereinsarbeit. Eine besondere Ehre ist dem Verein Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein auszuzeichnen und in diesem Jahr konnten der 2. Vorsitzende Christian Kleiner besonders viele Urkunden überreichen:

 

 für 65 Jahre: Therese Sturm, für  60 Jahre: Franz Dietl, Hildegard Jeschkus, Meinrad Renkl, Therese Schweikl, Hermine Simmel,  für 55 Jahre Paul Birkner, Katharina Birkner, Inge Ernst, Helga Setzwein, Marianne Würzinger und für 50 Jahre: Brigitte Retz, Luise Beck und Gabriele Gäbele. Die Geehrten, die bei der Verleihung nicht anwesend sein konnten, erhalten Ihre Urkunden in den nächsten Tagen.

Es folgte ein eindrucksvoller Vortrag von Pfarrer Thomas Diermeier zum Thema Depressionen. Dazu hatten sich noch weitere Besucher im Pfarrheim eingefunden. Er referierte darüber, was Depressionen sind, in welchen Stufen sie eingruppiert werden, wie man ihnen und den Betroffenen begegnen und damit umgehen kann. Besonders ergreifend war der Erfahrungsbericht einer Betroffenen, die erzählte, wie ein schwerer Schicksalsschlag sie in eine Depression stürzte, wie sie jahrelang damit umging und wie sie es selbst aus dieser wieder herausschaffte. So gebe es keine allgemeine Behandlung gegen Depression und oft fühle sich der Aussenstehende hilflos,  jeder geht anders damit um und jedem muss individuell geholfen werden. Besonders wichtig ist das Gespräch, ob als Monolog oder Dialog. Mit einem Blumengeschenk bedankte sich der Vorsitzende Christian Schreiber bei Pfarrer Diermeier für diesen Vortrag, der sehr zum Nachdenken anrege und verabschiedete die Anwesenden. 

 

 

 

 

 

 

 

die geehrten Jubilare 2018die geehrten Jubilare 2018Jahreshauptversammlung 2018

Begräbnisverein ehrt Jubilare

Am vergangenen Sonntag hielt der Begräbnisverein Frontenhausen und Umgebung im Pfarrheim seine Jahreshauptversammlung ab. Der Vorsitzende Christian Schreiber begrüßte Bürgermeister Dr. Gassner, Altbürgermeister Georg Retz, die anwesenden Markträte und die zahlreich erschienenen Mitglieder. Vor der Versammlung fand ein Gottesdienst in Gedenken der verstorbenen Mitglieder statt, Christian Schreiber dankte Pfarrer Diermeier für den Gottesdienst. Nach der Begrüßung bat er die Anwesenden sich zum Totengedenken zu erheben. Es folgte der Tätigkeitsbericht von Schriftführerin Alexandra Schreiber, die aufführte an welchen Veranstaltungen sich der Verein im vergangenen Jahr beteiligt hatte. Christian Schreiber zeigte Fotos der Veranstaltungen und verwies auf die Internetseite des Vereins: begraebnisverein-frontenhausen.de. Hier findet man nicht nur aktuelle Informationen, sondern auch viel Historie mit Bildern. Auch die Beitrittserklärung kann man sich hier runterladen, denn um die Zukunft des Vereins zu gewährleisten ist man auf neue Mitglieder angewiesen. Kassier Albert Ransberger gab einen Überblick über die Finanzen des Vereins, der trotz der fast nicht mehr vorhandenen Zinseinkünfte auf soliden finanziellen Füßen steht. Eine tadellose Kassenführung bestätigten die beiden Kassenprüfer Sabine Schreiber und Bernhard Brunner dem Kassier und so wurde der Entlastung des Kassiers und des Vorstandes einstimmig zugestimmt. Der 2. Vorsitzende Christian Kleiner ehrte Jubilare für ihre langjährige Mitgliedschaft. So wurden für 55 Jahre Treue zum Verein Georg Apfelbeck, Johanna Grad und Hans Wimmer ausgezeichnet. Auf 60 jährige Mitgliedschaft blicken Katharina Reiser, Hildegard Strebl und Hans Strebl zurück. Die anwesenden Jubilare erhielten ihre Urkunden, den nicht anwesenden wird die Urkunde in nächster Zeit übergeben. Es folgte ein kleiner Imbiss. Pfarrer Thomas Diermeier hielt im Anschluss ein sehr bewegendes und zum Nachdenken anregendes Referat zum Thema „Bis zuletzt an deiner Seite“. Er zeigte auf, was es bedeutet einen Menschen in Krankheit und Tod zu begleiten und gab wertvolle Tipps wie man sich in bestimmten Fällen verhalten könne. Es sich wichtig, so Pfarrer Diermeier, sich schon frühzeitig mit diesem Thema auseinander zu setzen und dies in der Familie anzusprechen. Mit einem kleinen blumigen Präsent bedankte sich der Vorsitzende bei Pfarrer Diermeier.

 

 

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung  2017 fand am  02.04.2017 im AWO Seniorenheim Frontenhausen statt. 

Die Vorstandschaft bei der JHV 2017

 

 

Vorstandschaft bei der JHV im AWO SeniorenheimVorstandschaft bei der JHV im AWO Seniorenheim

 

 

Der Begräbnisverein beteiligte sich wieder am  Volksfestauszug 

 

 

Volksfestauszug 2016Volksfestauszug 2016

 

Die neu gewählte Vorstandschaft

die neu gewählte Vorstandschaftdie neu gewählte Vorstandschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Begräbnisverein Frontenhausen und Umgebung

wurde 1884 gegründet und gewährt Hinterbliebenen eines Verstorbenen finanzielle Hilfe.

Der Begräbnisverein Frontenhausen und Umgebung zählt zu einem der ältesten Vereine in Frontenhausen. 

Dem Vorstand des Vereins ist es ein Anliegen, diese lange Tradition aufrecht zu erhalten und den Verein in die Zukunft zu führen.

Nachdem durch die Krankenkassen seit 2004 kein Sterbegeld mehr gezahlt wird, ist das Sterbegeld des Begräbnisvereins eine Alternative. 

Bei einem geringen Jahresbeitrag von derzeit 7,50 Euro beträgt das Sterbegeld bis zu 457 Euro. Die Höhe des Sterbegeldes ist abhängig vom Eintrittsalter, die Länge der Vereinszugehörigkeit spielt dabei keine Rolle*. Beitreten können alle, die das 10. Lebensjahr vollendet und das 60.Lebensjahr noch nicht überschritten haben.*

Jedes Jahr hält der Verein eine Jahreshauptversammlung, bei der die Mitglieder über die wirtschaftliche Lage informiert werden und zu einer Brotzeit eingeladen werden. 

Das Geld des Vereins ist in sicherer Hand. Der Verein unterliegt der Aufsicht der Regierung von Oberbayern und wird ehrenamtlich geführt. Der Kassenbericht und die Bilanz werden jährlich der Aufsichtsbehörde zur Prüfung vorgelegt.

 

 

*Details zu den Eintritts- und Versicherungsbedingungen ergeben sich aus der jeweils gültigen Satzung und dem Versicherungsschein, den jedes Mitglied erhält.